So funktioniert’s

|

Anfrage stellen

Unser Angebot:

  • Gruppen-/ Einzelnachhilfe
  • Bei Ihnen zu Hause/ in unseren Büros
w

Beratungsgespräch

Unser Fokus:

  • Wer bist du?
  • Wer ist der perfekte Lehrer für dich?
R

Jetzt kann's losgehen

Unser Vorgehen:
  • Stundenvereinbarung direkt mit dem Lehrer

Individuelle Betreuung

Unser Versprechen:

  • Feedback für Schüler & Eltern
  • regelmäßiger Kontakt mit dem Administrationsteam

Unser Team

Englisch
Schon während ihrer Schulzeit gab Alina jüngeren Mitschülern Nachhilfe in Latein. Die Fortschritte ihrer Schüler, die nicht nur ein Erfolg für den Schüler, sondern auch für den Lehrer sind, und die Freude am Lernen, standen dabei für sie im Mittelpunkt.
2009 verbrachte Alina ein Jahr in den USA, wo sie eine amerikanische High School besuchte und „the American way of life“ kennen lernen durfte. Dort entdeckte sie auch ihre Begeisterung für die englische Sprache. 

2012 absolvierte sie in den Fächern Mathe, Englisch und Biologie ihr Abitur am Pater-Rupert Mayer Gymnasium in Pullach.
Alina nahm die Nachhilfetätigkeit zugleich wieder auf, weil es ihr fehlte, Kinder dabei zu unterstützen, ihren Schulstoff zu verstehen und den Spaß am Lernen in ihnen zu wecken. Besonders in Englisch bereitet es ihr Freude, den Schülern die Tricks für die Grammatik weiterzugeben und ihnen zu zeigen, wie viel Spaß man mit dieser Sprache haben kann.
Im Sommer 2016 schloss Alina ihre dreijährige Schauspielausbildung an der Münchner Schauspielschule DAS Zerboni ab. Im Herbst des gleichen Jahres begann sie mit dem Bachelorstudium in Psychologie. Im Frühjahr  2017 kommt sie ins zweite Semester.
In der lernstatt unterrichtet Alina Englisch und Mathe.
Latein, Mathematik, Chemie

Nach einem Jahr als Tutor der Nachmittagsbetreuung begann David in der elften Klasse damit, Nachhilfe in Latein zu geben, um seine Begeisterung für das Fach an andere Schüler weiterzugeben.

Am Lateinischen fasziniert ihn, dass es unheimlich viele Themen bietet, die auch heute noch von Bedeutung sind. Unter anderem ist es für fast alle anderen Schulfächer sehr hilfreich. Für die romanischen Sprachen, Mathematik, Deutsch und für die Geisteswissenschaften. Jedoch wird dieses Potential selten genutzt, da die meisten Schüler keinen Bezug zum Lateinischen finden. Dies zu ändern, sieht er als seine Aufgabe sowohl im Bereich Nachhilfe wie auch in seinem späteren Beruf.

In seiner Freizeit findet man ihn entweder in der Tanzschule, mit einem psychologischen Buch auf der Couch oder bei der Ausarbeitung einer Rede.

2015 schloss er das Gymnasium mit dem Abitur in den Fächern Deutsch, Mathematik, Latein, Chemie und Wirtschaft & Recht ab.

Derzeit studiert er an der LMU München gymnasiales Lehramt für Latein und Mathematik. In der lernstatt unterrichtet David die Fächer Latein, Mathematik und Chemie.

Mathematik, Physik, Deutsch, Englisch

Nachdem Isabell ihr Abitur im Jahr 2014 in Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) in den Fächern Mathematik, Biologie, Deutsch und Erdkunde absolvierte, arbeitete sie ein Jahr im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres im Krankenhaus und studiert nun seit Oktober 2015 Medizin in München. In der Schule lagen ihr vor allem die Naturwissenschaften. Daher unterrichtete sie einen Schüler in Mathematik und half ihm, sich auf sein Abitur vorzubereiten.

Isabell arbeitet sehr gerne mit Menschen insbesondere mit Kindern zusammen und hat als älteste Tochter von vier Kindern schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen.

Viel Wert liegt sie auf ein harmonisches Miteinander und versucht, durch einen verständlichen und individuellen Unterricht das Wissen zu vermitteln. Denn sie kennt es selbst nur zu gut, wenn einem die Lust am Lernen fehlt und will genau dieser Lustlosigkeit entgegen wirken. Daher gibt sie ihr Bestmögliches um einen effektiven Unterricht zu gestalten und einen schnellen Lernerfolg herbeizuführen.

Mathematik, Physik

Julian Philipp wurde 1992 in München geboren und wohnt seitdem in München und Umgebung.                  Aktuell macht er seinen Master in Physik an der LMU, gibt aber nebenbei seit seiner Schulzeit auch noch Nachhilfe in Mathe und Physik. Die beiden Fächer eignen sich seiner Meinung nach besonders gut für Nachhilfe, da es mehr darum geht, Zusammenhänge zu verstehen und weniger darum, nur stur Sachen auswendig zu lernen. Versteht man diese Zusammenhänge jedoch nicht, kann man schnell in deutlichen Rückstand geraten und es wird schwer neue, darauf aufbauende Themen zu begreifen. Als Nachhilfelehrer kann er dabei helfen, rechtzeitig Verständnislücken zu füllen, was sich auch positiv für alle darauf folgenden Themen auszahlen wird.

Mathe, Latein, Physik

Lukas hat 2011 sein Abitur am Pater-Rupert-Mayer Gymnasium in Pullach gemacht. Neben Latein und Wirtschaft/Recht als Leistungskurse gehörten Mathe und Geschichte zu seinen Abiturfächern. Nach dem Abitur hat Lukas angefangen, in den Niederlanden Volkswirtschaftslehre auf Englisch zu studieren. Nach einem Auslandssemester in Hongkong hat er 2014 seinen Bachelor of Science in VWL absolviert. Momentan macht er einen Research Master im selben Fach.

Während der Schulzeit hat Lukas bereits Lateinnachhilfe gegeben. In der lernstatt möchte er daran wieder anknüpfen und Schülern in Latein und Mathe helfen, indem er ihnen die logische und strukturierte Herangehensweise, die in der Mathematik als auch in Latein vonnöten ist, vermittelt.

Mathematik, Latein und Französisch

Schon früh begann Lydia, ihrem jüngeren Bruder in Mathe und Physik zu helfen. Während ihrer Zeit am Anne-Frank-Gymnasium in Erding erteilte sie seit der 9. Klasse Nachhilfe in den Fächern Mathe, Physik, Latein und Französisch.

Nach dem Abitur verbrachte Lydia ein Jahr als Au-Pair in Paris bei einer Familie mit drei Kindern, die alle unter ADHS litten. Diese betreute Lydia täglich bei den Hausaufgaben und lernte mit ihnen, sodass sie in ihrer Klasse mithalten konnten. Nebenbei besuchte sie noch zusätzlich eine Sprachschule, in der sie vor allem ihre Grammatikkenntnisse verbesserte.

Lydia verbrachte schon immer sehr gerne Zeit mit Kindern und half ihnen bei Lernschwierigkeiten. Deshalb entschied sie sich, Gymnasiallehramt zu studieren. Derzeit ist sie an der LMU für die Fächer Latein und Mathe eingeschrieben.

Lydia ist sich sicher, dass es jedem Schüler mit der entsprechenden Hilfe möglich ist, in der Schule die geforderten Leistungen zu erbringen.

Latein, Mathematik, Chemie

Bereits in der 5. Klasse entdeckte Mai Linh ihre Liebe zu Latein. Die Grammatik, das Übersetzen und die römische Geschichte begeisterten sie bis in die 12. Klasse, weshalb sie auch als W-­Seminar Latein in der Oberstufe wählte und ihre Seminararbeit darin schrieb.

2015 bestand Mai Linh ihr Abitur am Theodor­-Heuss­-Gymnasium in Nördlingen unter anderem schriftlich in Latein und wurde dafür vom Altphilologenverband für das Beste Abitur in diesem Fach ausgezeichnet. Neben Latein zählen aber auch Mathe, Kunst und Chemie zu ihren Lieblingsfächern.

Mai Linh hat so viel Freude an der Sprache, dass sie sie mit anderen teilen möchte. Da sie selber vor nicht allzu langer Zeit Schülerin war, kann sie sich in die Schüler hineinversetzen und die Probleme nachvollziehen. Dies hat sie zu Schulzeiten als Lerntutorin in der Ganztagsbetreuung gezeigt, wo sie den Schülern regelmäßig bei Hausaufgaben geholfen hat.                                                                                                                                  Ihre Freizeit verbringt Mai Linh am liebsten im Freien mit ihren Freunden.

Seit Oktober studiert Mai Linh Pharmazie an der LMU und möchte später in der Pharmaindustrie oder Forschung tätig sein. Dennoch fehlt ihr Latein seit dem ersten Uni-Tag, weswegen sie liebend gerne Lateinnachilfe geben möchte. Latein ist nicht nur eine tote Sprache, sondern hilft bei vielen alltäglichen Dingen, wie z.B. der Herleitung von Fremdwörtern oder dem Verständnis für Grammatik und Rhetorik.

Deswegen möchte Mai Linh den Schülern mit Freude und Spaß die Sprache näher bringen.

Spanisch, Englisch, Französisch, Mathe, Physik, Bio

Dass die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ihr riesige Freude bereitet, wurde Martina während ihrer Zeit als Jugendgruppenleiterin und Fußballtrainerin immer wieder bestätigt. Hier lernte sie von den Kindern vor allem Eines: wenn man mit Spaß bei der Sache ist, fällt einem alles viel leichter – egal, ob es sich um Kicken mit links oder den Text für das bevorstehende Theaterstück handelt.

Genau das versucht sie seit der 9. Klasse bei der Nachhilfe umzusetzen – und es klappte tatsächlich auch mit Mathe oder Spanisch! 2012 absolvierte sie ihr Abitur am Emil-­von­-Behring-Gymnasium in den Fächern Mathe, Deutsch, Spanisch, Bio und Ethik und arbeitete dann vor dem Studium ein Jahr als Assistenzlehrerin in einer Internationalen Schule, wobei sie einen guten Einblick in die Welt der Lehrer und deren Erwartungen und Ansprüche gegenüber Schülern gewinnen konnte. Momentan befindet sich die Argentinierin im 8. Semester ihres Medizinstudiums an der LMU, bei dem ihr noch etwas Wichtiges klar wurde: die Wenigsten werden als Sprachenkünstler oder Wissenschaftler geboren, was aber nicht heißt, dass man mit der nötigen Portion Neugierde nicht vieles erlernen kann.

Während sie in der Schule versuchte, Physik und Chemie so schnell wie möglich abzuwählen, ist es mittlerweile nicht nur ein großer Bestandteil ihres Studiums, sondern macht ihr auch Spaß – was sie sich ein paar Jahre zuvor nur schwer vorstellen konnte.

In der lernstatt unterrichtet Martina Spanisch, Englisch, Französisch, Mathe, Physik und Biologie.

Biologie, Informatik, Chemie, Physik, Mathematik

Bereits in der Oberstufe hat Maximilian während seiner Schulzeit für verschiedene Jahrgangsstufen Nachhilfeunterricht in Mathematik und Physik gegeben. Schon damals hat es ihm viel Freude bereitet, anderen Schülern zu helfen, ihre Verständnisprobleme und Lernschwächen zu überwinden.

Im Jahr 2013 machte er am Gymnasium Freyung Abitur in den Pflichtfächern Mathematik und Deutsch, sowie in Physik, Englisch und Religion. Da er auch Chemie bis zur 12. Klasse belegt hatte, ist er mit den Lehrplänen in den naturwissenschaftlichen Fächern gut vertraut.

Seitdem studiert Maximilian Biochemie und Bioinformatik an der Technischen Universität und der Ludwig-Maximilians- Universität in München. Aufgrund dieser Kombination beschäftigt er sich auch heute noch aktiv mit den Fächern, die er in der lernstatt unterrichtet. Außerdem wurde ihm durch sein Studium die Bedeutung von fachübergreifender Vermittlung von Wissen und dessen Anwendung sehr deutlich bewusst.

Das Wichtigste bei der Nachhilfe ist für ihn, seinen Schülern den Unterrichtsstoff anschaulich zu vermitteln und sie zur Beschäftigung mit den Fächern zu motivieren. Er versucht dabei stets, Bezüge zu bereits Gelerntem herzustellen, um Zusammenhänge und Analogien zu verdeutlichen. Da seine eigene Schulzeit erst wenige Jahre zurück liegt, kann er sich gut in die Situation der Schüler reinversetzen und versteht, an welchen Stellen Verständnisprobleme auftreten können.

In der lernstatt unterrichtet Maximilian Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Informatik.

Mathematik, Physik, Chemie, Englisch, Deutsch

Schon seit der achten Klasse hilft Noemi jüngeren Schülern aus ihrer ehemaligen Schule vorzugsweise bei Mathe und Physik. Sie ist mit zwei kleineren Geschwistern aufgewachsen und kann mit Kindern durch ihre freundliche Art sehr gut umgehen. Ihrem jüngeren Bruder, der zur Zeit die 9. Klasse eines Gymnasiums besucht, hilft sie auch immer wieder bei Fragen, die nach dem Unterricht weiterhin unbeantwortet bleiben.                    Des Weiteren hat sie während der Schulzeit erfolgreich eine Streitschlichterausbildung abgeschlossen.

2015 absolvierte sie ihr Abitur am Engelsburggymnasium Kassel in den Leistungskursen Mathe und Physik.  Mittlerweile studiert sie im zweiten Semester Medizin an der LMU/TU München. Zwar weiß sie noch nicht, worauf sie sich später spezialisieren möchte, aber sie kann sich die Pädiatrie, Neonatologie oder aber auch die Forschung gut vorstellen.

Nebenbei macht Noemi in ihrer Freizeit viel Musik, vor allem in Form von Orchester, wo sie unter anderem das Jugendsinfonieorchester Kassel seit Herbst 2014 als Vorsitzende leitet. Außerdem kocht sie gerne mit Freunden und kann lange Spaziergänge in der Natur sehr genießen.

Mathematik, Physik, Englisch, Deutsch

Schon während der Schulzeit entdeckte Anna-Lisa ihre Freude am Erklären. So unterrichtete sie bereits sechs Jahre vor allem Mathematik und Physik, aber auch Englisch und Deutsch bei Schülern aus der Unter- und Mittelstufe. Mit viel Freude leitete sie auch schulinterne Seminare zum Thema „Richtig Lernen“, bei denen sie jeweils zehn Schülern Tipps und Tricks rund ums Lernen beibrachte.

Ihr Abitur machte Anna-Lisa 2012 in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und Biologie.

Mittlerweile studiert sie im 7. Semester Humanmedizin in München. Auch in ihrem Studium tauchen immer wieder einige ihrer Lieblingsfächer auf, weswegen sie nach wie vor noch Einblick in die Materie hat. Ihr wurde durch das Studium bewusst, dass es wichtig ist, sich Stoff in kleinen Portionen anzueignen und möglichst viel zu wiederholen. Dies setzt sie auch mit ihren Schülern um.

Bei uns unterrichtet Anna-Lisa Mathematik, Physik, Englisch und Deutsch.

Lerncoaching

Isabella hat schon immer gerne gelernt, aber nicht unbedingt für die Schule. Sie fand Mathe und Latein bis zur achten Klasse ziemlich uninteressant und sah absolut keinen Sinn darin. Doch dann machte es wie man so schön sagt „Klick“, denn sie dachte darüber nach, was nach dem großen Abitur kommen soll und wie ausschlaggebend die Abschlussnote dafür ist. Für Isabella war damals schnell klar, wenn sie ihren damaligen Traum, Sport zu studieren, verwirklichen will, mussten die Noten aller Fächer stimmen. Sie wusste auch, dass sie damals noch – Gott sei Dank – ausreichend Zeit hatte, das Lernen bis zum Abitur zu „meistern“ und legte los. Aus dem Lateintief entwickelte sich schließlich eine Lateinnachhilfelehrerin, die ihre Schüler auch gerne in Französisch und Englisch unterstützte. Sie verstand es den Schülern das Big Picture des Lernens näher zu bringen und ihnen zu zeigen, dass Lernen etwas Natürliches ist und Spaß machen kann.
Aus dem Sportstudium wurde leider nichts, dafür studiert sie nun Pädagogik an der LMU und widmet sich weiter dem Thema wie wir effizient und mit Freude lernen können. Nebenbei qualifiziert sie sich derzeit als Naturerlebnispädagogin, um das Theoretische auch in der Praxis erfolgreich anwenden zu können.

In der lernstatt unterrichtet Isabella Lerncoaching und das „Lernen Lernen“-Seminar.

Latein, Englisch, Deutsch

Bereits während ihrer Schulzeit am Gymnasium Weilheim in Oberbayern hat Antonia privaten Nachhilfeunterricht erteilt. Nach ihrem Abitur im Jahr 2012, während ihrer Wartezeit auf ihren Studienplatz in Tiermedizin, unterrichtete sie auch an Nachhilfeinstituten. Hierbei waren es vor allem die Sprachen, die ihr besonders am Herzen lagen.

Derzeit studiert sie im 5. Semester an der LMU München. Durch das lernintensive Studium kennt sie sich gut aus mit der Einteilung von Lernstoff und möchte deshalb dem Schüler durch Vermitteln der richtigen Methoden den Weg zu selbständigem, strukturiertem Arbeiten zeigen.

Während ihrer langjährigen Tätigkeit als Nachhilfelehrer konnte sie Erfahrungen mit Schülern aller Altersklassen, Schulformen und Lerntypen sammeln. Dadurch findet sie für jeden die passende Unterrichtsstrategie und kann so jeden Schüler motivieren.

Wichtig sind ihr vor allem der freundliche und offene Umgang miteinander, sowie Kommunikation, sowohl zwischen Schüler und Lehrer, als auch zwischen Eltern und Lehrer. Denn nur so können ihrer Meinung nach gute Lernergebnisse erzielt werden.

Englisch, Mathe, Physik

Sein Abschlusszeugnis war im Bereich „Sehr Gut“, er ist Tiermedizin-Student an der LMU München… zu Schulzeiten wäre das wohl kaum realistisch denkbar gewesen und erwartet hätte Max es noch am wenigsten. 

Lange Zeit war er das, was er selbst als „Durchschnittsschüler“ beschreibt. Selbst der Sprung von der Grundschule auf das Gymnasium wurde ihm von seiner Lehrerin nicht zugetraut und fast blockiert. 

Aber auch auf dem Gymnasium wurde er zunehmend frustrierter und verärgerter über das Schulsystem. Der Spaß am Lernen verblasste und die Noten spiegelten das zweifelsfrei wider. Er sagt selbst, dass ihn diese Zeit an sich selbst hat zweifeln lassen. Es musste doch schließlich an ihm gelegen haben, wenn er im Unterricht nicht hinterher kam und „befriedigend“ als Note Grund für Freudenschreie war, oder???

Ein Auslandsaufenthalt sollte das alles ändern. Die Lehrmethoden waren viel eingängiger und auf einmal schien alles einfacher von der Hand zu gehen. Vielleicht war ja etwas dran am Vorurteil, dass amerikanische Schulen einfacheren Stoff behandelten, dachte Max, und verglich seinen Lehrplan zu den seiner Freunde zuhause: Exakt die selbe Materie. Unfassbar. 
Prinzipien für die ihm „die Grundlagen fehlten“ waren auf einmal vollkommen logisch.  
Der Spaß am Lernen (nicht auswendig „lernen“!) erwachte aus dem jahrelangen Tiefschlaf. 

Schon bald nach dieser Erkenntnis engagierte Max sich aktiv, um auch anderen frustrierten Schülern beim lernen zu helfen und vor allem, um den Wissensdurst wieder zu erwecken. Seine Vorgehensweise basiert dabei schon immer auf anschaulichem Erklären, der Entwicklung persönlicher Verknüpfungen zur Materie sowie dem „Lernen zum Anfassen“ (Newton ist das mit der Schwerkraft schließlich auch erst klar geworden, als er sah wie ein Apfel vom Baum fiel…) 
Intrinsisch motiviert zu lernen macht nicht nur Spaß, sondern ist zudem auch noch nachhaltig und auch im „echten Leben“ anwendbar. 

Sein Motto „Learning isn’t about memorizing facts, it’s about training the mind to think“ richtet sich ganz nach Albert Einstein’s Philosophie und soll das Lernen in den Vordergrund stellen, während das auswendig pauken zweitrangig wird.

Deutsch, Englisch, Biologie

Alexandra absolvierte ihr Abitur in Konstanz. Sie empfand die Schule und die meisten darin vermittelten Inhalte damals vor allem als „sinnloses Pflichtprogramm“, welches es so schnell wie möglich und mit nicht mehr Aufwand als unbedingt nötig hinter sich zu bringen galt.

An der Uni stand sie dann vor einer scheinbar unüberwindbaren Wand aus Lernzielen und musste erst einmal für sich herausfinden, wie man überhaupt richtig lernt und die teilweise riesigen Mengen komplexer Zusammenhänge sinnvoll aufbereitet, um sie dann möglichst nachhaltig ins Gedächtnis zu befördern. Hierfür setzte sie sich intensiv mit den verschiedensten Lernmethoden und vor allem mit dem bis dato so dominanten inneren Schweinehund auseinander – plötzlich platzte der Knoten.

Seither gibt Alexandra begeistert Nachhilfe und hat große Freude daran, Schülern zu helfen, ihre Blockaden und Abneigungen bestimmten Lerninhalten gegenüber zu lösen und sich nach und nach Erfolgserlebnisse in ihren einstigen „Angstfächern“ zu erarbeiten. Dies ist ihrer Meinung nach nicht nur für das Schulzeugnis, sondern auch für das Selbstvertrauen von großer Bedeutung.

Heute sind seit dem Abi etliche Jahre, einige Auslandssemester und ein komplettes Studium vergangen und sie durfte schon einigen Schülern „auf die Sprünge helfen“.

Aufgrund ihres eigenen holprigen Startes in das „Abenteuer Lernen“ ist es ihr besonders wichtig den Schülern (insbesondere auch schon den ganz Kleinen) mithilfe von kontinuierlicher und zielgerichteter Unterstützung und einer simplen Stoffaufbereitung den Start in die Lernkarriere zu erleichtern.

Aktuell absolviert Alexandra ihr zweites Studium, Tiermedizin an der LMU.

In der lernstatt unterrichtet Alexandra Deutsch, Englisch und Biologie. Außerdem arbeitet sie gerne mit sehr jungen Schülern aus unteren Klassenstufen. Hier dann auch in den anderen Fächern.

 

Englisch, Mathe, Latein, Chemie

Schon frühzeitig hat Lea in der Schule angefangen eigenständig zu lernen, denn nicht immer wurden die Inhalte verständlich vermittelt. Somit entwickelte sie eigene Methoden, um den Stoff am besten zu verinnerlichen – dabei war das Verstehen schon immer wichtiger als das sture auswendig lernen, auch weil es so viel mehr Spaß machte.

Lea war immer offen für Fragen von Mitschülern und half gerne bei Verständnisfragen.  Ab der 10. Klasse begann sie, jüngeren Schülern Nachhilfe zu geben. Zu ihren Lieblingsfächern zählten in der Schule Mathe, Latein und Chemie.

Lange Zeit war Lea Leiterin einer Jugendgruppe und Tutorin in der Schule. Hierbei hat sie gemerkt, dass ihr die Arbeit mit Kindern sehr viel Spaß bereitet. Besonders dann, wenn es darum geht, ihnen neue Sachen beizubringen oder bei Problemen zu helfen.

Ihr Abitur absolvierte Lea 2016 am Otfried-Preußler-Gymnasium in Pullach. Bevor sie zum  Wintersemester 2017 ihr Medizinstudium – mit dem Traum Kinderärztin zu werden – beginnt, möchte sie ihre freie Zeit nutzen, um sowohl Sprachkenntnisse aufzupolieren als auch ein bisschen was von der Welt zu sehen. So war Lea bis Dezember 2016 zu einem Auslandsaufenthalt für drei Monate in Kanada.                                                             In ihrer Freizeit trifft sie gerne Freunde, treibt Sport oder liest ein gutes Buch.

In der lernstatt unterrichtet Lea Englisch, Mathe, Latein und Chemie.

Latein, Mathematik, Biologie

Schon seit Beginn seiner Schullaufbahn versuchte Lukas seinen Mitschülern den Schulstoff zu erklären, wobei er den oftmals komplizierten Erläuterungen seiner Lehrer einfache und geradlinige Gedankenstrukturen entgegensetzen wollte. Da ihm das Erklären schon immer Spaß machte, beschloss er von der achten Klasse bis zur Oberstufe unteren Jahrgangsstufen Nachhilfe zu geben.

2014 schloss er sein Abitur am Jakob-Brucker-Gymnasium in Kaufbeuren als Schulbester ab. Im gleichen Jahr begann er an der LMU Humanmedizin zu studieren.

Er ist der Meinung, dass das Lernen und Verstehen jedem Spaß machen kann. Dennoch müsse man dafür oft eine Negativspirale durchbrechen, die häufig durch Demotivation und daran geknüpfte schlechte Noten bewirkt wird. Diesem Trend steuert er gerne zusammen mit seinen Schülern individuell angepasst entgegen, indem er dabei spezielles Wissen erst nach Aufzeigen der Grundlagen vertieft.

Lukas spielte 6 Jahre lang Fußball im Verein. Auch seit dem Studium treibt er regelmäßig Sport. Außerdem hat er seine Leidenschaft für das Klavier, das er seit seinem Schulanfang spielt, nie verloren.

In der lernstatt unterrichtet Lukas die Fächer Latein, Mathematik und Biologie.

Mathematik, Physik

Jonas ist schon seit früher Kindheit von der Mathematik fasziniert und beschäftigt sich seither auch in seiner Freizeit mit spannenden Themenbereichen. 2016 machte er sein Abitur in München und studiert mittlerweile Physik an der LMU.

Seit 4 Jahren gibt er Schülern aller Jahrgangsstufen Nachhilfe und hat viel Freude daran, ihnen die Themen greifbarer und verständlicher zu machen. Besonders viel wert legt er auf die eigene Entwicklung von Lösungswegen, weil er daran glaubt, bei seinen Schülern auf diesem Wege den größten Lernerfolg zu erzielen – in der Hoffnung, sogar Spaß an den Fächern Mathematik und Physik zu erzeugen.

Neben seinem Physikstudium verbringt Jonas viel Zeit mit Lesen, Fußball und Gitarre spielen.

Mathe, Physik, Spanisch, Englisch, Französisch
Mariana besitzt bereits langjährige Erfahrung als Nachhilfelehrerin und hat schon Schüler aus allen Altersklassen unterrichtet. Dabei ist es ihr besonders wichtig, auf die individuellen Problemsituationen des Schülers eingehen zu können, denn nur so kann ein optimales Ergebnis erreicht werden.
Im Laufe ihrer Gymnasialzeit hat sie bemerkt, welchen Unterschied ein Lehrer auf die Motivation der Schüler auch bei eher unbeliebteren Fächern machen kann und sie bemüht sich deshalb, die Freude am Fach sowie die wichtigsten Inhalte auf eine verständliche Art und Weise beizubringen.
Um Ihre Englischkenntnisse zu perfektionieren, hat sie des Weiteren ein halbes Jahr an einer englischen Schule verbracht.
Nachdem Sie das Abitur 2016 am Gymnasium Fürstenried in den Fächern Mathe, Englisch, Deutsch, Geschichte und Kunst abgeschlossen hat, studiert sie seit dem Wintersemester 2016/17 an der LMU Mathematik mit BWL.
In der lernstatt unterrichtet Mariana Mathe, Physik, Spanisch, Engisch und Französisch.
Mathe, Physik, Chemie

Ben absolvierte 2013 das Abitur am Helmholtz Gymnasium in Heidelberg (Baden-Württemberg) in den Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Chemie und Ethik mit den Leistungsfächern in Physik und Chemie. Während der Oberstufe nahm er im Rahmen des schulinternen Nachhilfeprogramms zwei Nachhilfeschüler aus der Mittelstufe auf und begleitete sie zwei Jahre lang in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie.

2016 schloss Ben den Bachelorstudiengang Biochemie an der TU München ab und studiert seitdem den gleichnamigen Masterstudiengang Biochemie. Während seines Studiums beschäftigte er sich mit vielen Aspekten der Chemie und Biologie. Dabei erkannte er, wie wichtig es ist, verschiedene Bereiche der Naturwissenschaften aus Physik, Chemie, Biologie und Mathematik zu verknüpfen, um ein breites Verständnis zu erlangen.

Schlechtes Verständnis führt zu Frust und Abneigung gegenüber den naturwissenschaftlichen Schulfächern. Für Ben ist es daher wichtig, für seine Nachhilfeschüler eine individuelle Herangehensweise zu finden, um Sachverhalte zu vermitteln, die im Schulunterricht zu knapp oder unverständlich erklärt wurden. Vor allem sollten neue Inhalte mit bereits erlerntem Wissen verknüpft werden und wenn möglich auch fachübergreifend Zusammenhänge erkannt werden. Dadurch versucht er den Schülern die Abneigung zu den Naturwissenschaften zu nehmen und durch Verständnis und Interesse zu ersetzen.

In der lernstatt unterrichtet Ben die Fächer Mathematik, Physik und Chemie.

Mathe, Latein, Biologie, Spanisch, Englisch

Esther studiert seit 2016 an der LMU Humanmedizin. Ihr Abitur machte sie ebenfalls im Jahr 2016 in Wuppertal in den Fächern Biologie, Sozialwissenschaften, Mathematik und Latein. Außerdem besuchte sie für ein Schulhalbjahr eine Integrationsschule für Behinderte in Chile. 

Vor ihrem Schulwechsel nach der neunten Klasse ging sie auf ein altsprachliches Gymnasium, welches ihr Interesse an den Sprachen der Antike weckte. Außerdem wurde Deutsch nach einem Lehrerwechsel zu einem iher Lieblingsfächer, was ihr die Wichtigkeit des Lehrers und dessen fachliche sowie soziale Kompetenz bewusst machte.

Mit Nachhilfe begann sie in der Oberstufe in den Fächern Biologie und Mathematik. Zuvor half sie ihren jüngeren Geschwistern bei der Vorbereitung auf sämtliche Prüfungen. Dadurch übte sie sich sehr in Geduld und entwickelte große Freude beim Erklären und Unterstützen. Vor allem aber lernte sie dabei, wie essenziell es ist, für jede Person die passende Lernstrategie zu finden und mit Hilfe derer die Leistungen zu verbessern. Denn nur wenn man interessiert am Schüler und den Schulfächern ist, kann man Erfolge erzielen!

Latein, Geschichte

Josef macht es viel Spaß, anderen beim Lernen seine Tipps und Tricks weiter zu geben. Er studiert zur Zeit Gymnasiallehramt in den Fächern Latein und Geschichte, weil er bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Leiter einer Jugendgruppe, der CAJ Burgkirchen am Wald, schon früh festgestellt hat, dass ihm die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr gefällt. Schon auf dem Gymnasium, an dem er 2014 sein Abitur gemacht hat, hat er Nachhilfe in Latein gegeben. Da ihm nun auch noch das Know-How in Pädagogik zur Verfügung steht, weiss er nun sein Wissen in Geschichte und Latein mit vielen verschiedenen Lernansätzen zu verbinden, um so noch effizienter zu sein. Ihm liegt es am Herzen, jeden einzelnen in seiner Situation und auf seinem Wissensstand abzuholen und darauf aufzubauen, bis das vereinbarte Ziel erreicht ist. Er freut sich auf eine gute Zusammenarbeit! In der lernstatt unterrichtet Josef Latein und Geschichte.

Deutsch, Englisch, Geographie, Französisch
Seit ihrem 14. Lebensjahr gibt Anna privat Nachhilfe. Während ihres Lehramtsstudiums für Englisch und Geographie merkte sie, wie viel Spaß es macht, mit Schülern zu arbeiten und die eigene Begeisterung für bestimmte Fächer sowie das eigene Wissen weiterzugeben. Besonders die Nachmittagsbetreuung einiger Schüler zeigt ihr ein ums andere Mal, wie wichtig es ist, Schüler zu motivieren. Mit ein bisschen Spaß und Motivation ist meist der Großteil schon geschafft! Deswegen macht Anna Nachhilfe geben auch so viel Spaß, denn sie ist davon überzeugt, dass man durch guten Unterricht Motivation und Freude für ein Fach wieder entfachen kann.
Besonders die Begeisterung für Sprachen ist groß und einige Auslandsaufenthalte in Frankreich und Irland haben ihr gezeigt, dass sich das Sprachenlernen in der Schule für das spätere Leben auf jeden Fall lohnt. Diese Begeisterung für Sprachen und andere Kulturen möchte Anna gerne an ihre Schüler weitergeben und ihnen zeigen, dass Lernen und Schule nicht langweilig und eintönig sein müssen.
In ihrer Freizeit treibt Anna viel Sport, trifft sich mit Freunden und kocht gerne. Außerdem gibt sie Deutschkurse für Migranten, in denen sie viele neue Lehrmethoden ausprobieren und anwenden darf.
Anna unterrichtet in der lernstatt Deutsch, Englisch, Geographie und Französisch.
Mathe, Biologie, Physik
Schon seit der 10. Klasse gibt Pilar in naturwissenschaftlichen Fächern Nachhilfe. Am liebsten hilft sie Schülern in Mathematik, Physik und Biologie, da sie viel Freude daran hat, Verständnisprobleme zu beseitigen und ihnen neue Lernmethoden beizubringen.
Im Jahr 2017 absolvierte sie ihr Abitur in den Fächern Mathematik, Biologie, Englisch, Deutsch und Religionslehre. Außerdem belegte sie in der Oberstufe die Fächer Physik und Wirtschaftsinformatik, die es ihr zusätzlich ermöglichten, in Naturwissenschaften gute Kenntnisse zu erlangen.
Letztendlich entschied sie sich für das Studium der Bioinformatik in München an der Technischen Universität und der Ludwig-Maximilians-Universität. Aufgrund dessen verbessert sie ihre Fähigkeiten in den genannten Fächern immer weiter und hat somit sehr gute Voraussetzungen für eine Nachhilfelehrerin im Bereich der Naturwissenschaft.
In der lernstatt unterrichtet Pilar die Fächer Mathematik, Biologie und Physik.
Englisch, Mathe, Chemie

Victoria ist zweisprachig (Deutsch und Englisch) aufgewachsen. Nachdem sie ihr Abitur im Jahr 2016 in Markt Indersdorf (Landkreis Dachau) in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Religion und Kunst absolvierte, begann sie noch im selben Jahr ihr Traumstudium Pharmazie an der LMU.

Im Studium hat sie mehr denn je gemerkt, wie wichtig es ist, Inhalte zu verstehen anstelle stur auswendig zu lernen. Dadurch spart man letztendlich viel Zeit, denn Verstandenes bleibt im Kopf und benötigt weniger Wiederholung. Diese Strategie wendet sie auch als Nachhilfelehrerin an. Im Umgang mit ihren Schülern legt sie großen Wert auf ein harmonisches Miteinander und versucht durch einen verständlichen Unterricht, das Wissen individuell ins Langzeitgedächtnis zu befördern. Vor allem möchte sie ihre Schüler motivieren und ihnen zeigen, dass Lernen Spaß macht, wenn man den Lernstoff mit der richtigen Portion Neugierde angeht. Victorias Überzeugung: Jeder Schüler wird Gründe erkennen, warum es sich lohnt, gute Noten zu schreiben und ist in der Lage, dies mit seinem Potenzial umzusetzen!

Den ersten Kontakt mit Lehren fand Victoria in der Nachhilfe für ihre kleine Schwester, der sie regelmäßig in Mathe und Chemie hilft. Bei ihrer Tätigkeit als Tutorin und als Vertretungsstundenaufsicht in der Schule entdeckte sie ihre Freude, mit jüngeren Schülern zu arbeiten und sie bei verschiedenen Lernproblemen zu unterstützen. In der Oberstufe des Gymnasiums gab sie Nachhilfe in Mathe und Englisch; seit dem 1. Semester bietet sie ihre Lernunterstützung auch in Chemie an, wobei sich jeweils rasch Erfolge zeigten.

Nebenbei spielt Victoria sehr gerne Gitarre und reist viel mit Freunden.

In der lernstatt unterrichtet Victoria Englisch, Mathe und Chemie.

Mathe

Sandra hat 2017 am Adolf-Weber-Gymnasium in München ihr Abitur in Englisch, Mathe, Deutsch, Religion und Sport absolviert. Seit dem Wintersemester 17/18 studiert sie an der LMU Grundschullehramt mit den Schwerpunkten Mathe, Deutsch, Biologie und Sport.

Ehrenamtlich arbeitete sie schon mehrmals in der Kinderbetreuung. Ihre ersten Nachhilfeerfahrungen hat sie bereits in der Schulzeit gesammelt, als sie Mitschülern Mathematiknachhilfe gab.

Sandra ist der Meinung, dass ein Jeder Mathe lernen kann. Oft ist allein wichtig, sich mit dem Stoff bereitwillig auseinanderzusetzen und auch außerhalb der Schule einen Blick ins Lehrbuch zu wagen. Die Erklärungen der Lehrer sind nicht für jeden adhoc verständlich und deswegen ist es ihr wichtig, den Schülern auf unkomplizierte und spielerische Art und Weise den Schulstoff beizubringen.

In ihrer Freizeit treibt Sandra viel Sport – seit ca. 13 Jahren macht sie hobbymäßig Eiskunstlauf.

 

Latein, Deutsch, Altgriechisch

Seit Beginn der 10. Klasse gibt Kathrin jüngeren Schülern Nachhilfe, hauptsächlich in Latein, das von der 5. Klasse an zu ihren Lieblingsfächern gehörte. Mit den Leistungskursen Latein und Altgriechisch absolvierte sie 2017 ihr Abitur an der Bischof-Neumann-Schule in Königstein im Taunus und wurde dazu vom hessischen Altphilologenverband für ihre Leistungen in den alten Sprachen ausgezeichnet. Neben der Nachhilfe in Latein (und bisweilen auch Altgriechisch) half sie über mehrere Jahre lang in den verschiedensten Schulfächern, oft mehrmals pro Woche, einer Schülerin mit Migrationshintergrund, deren Muttersprache nicht Deutsch war. Das Vermitteln von allgemeinem Sprach- und Textverständnis im Deutschen bereitete ihr dabei große Freude.

Kathrin studiert seit dem Wintersemester 2017/18 Jura und Klassische Philologie an der LMU. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereitet ihr schon lange große Freude – so auch als Betreuerin im Kinderzeltlager und als Babysitterin.
Zu ihren Hobbys gehören vor allem das Cello- und Klavierspielen und das Singen im Chor.

Mathematik, Physik
Ferdinand ist seit Beginn seiner Schullaufbahn von Natur und Technik begeistert und zeigte großes Talent für Naturwissenschaften, welches er bis zum Abitur bewies.
2013 absolvierte er sein Abitur in den Fächern Mathematik, Physik, Geographie, Deutsch und Englisch am Gymnasium Grafing.
Nach einem erfolgreichen Bachelorstudium in Maschinenwesen an der TUM studiert er mittlerweile im Master mit dem Schwerpunkt Energie- und Antriebstechnik und wird später an der Mobilität von morgen mitwirken.
Durch seine stark naturwissenschaftliche Laufbahn weiß er, worauf es bei diesen Fächern ankommt und wie man sich schnell und strukturiert Wissen und Methoden aneignen kann und damit schnell zum Erfolg kommt. Seine offene Begeisterung, gepaart mit der Leidenschaft am Erklären, schätzen viele Schüler und Kommilitonen. Besonders wichtig ist ihm neben der menschlichen Lehrerkomponente das individuelle Eingehen auf Situation, Lernstil und Lerngeschwindigkeit der Schüler.
Seine Freizeit verbringt Ferdinand vor allem mit diversen Sportarten und Gitarre spielen.
In der Lernstatt unterrichtet er Mathematik und Physik.
Mathematik, Physik

Lukas schloss 2013 sein Abitur in den Fächern Deutsch, Biologie, Mathematik und Geografie erfolgreich ab. Nach einer betrieblichen kaufmännischen Ausbildung studiert er seit 2017 Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Logistik an der Hochschule München.

Von Beginn der Unterstufe bis heute erteilt er in den Fächern Mathematik und Physik mit viel Freude  Nachhilfeunterricht an Schüler der Unter- und Mittelstufe.

 

Mathe, Chemie, Physik, Biologie

Seit seinem ersten Schülerpraktikum während der 8. Klasse in einem Chemiekonzern war Jan bewusst, dass er Naturwissenschaftler werden möchte. Da schon sein Großvater in der Forschung und im Betrieb als Chemiker gearbeitet hat, stand für ihn früh fest, wohin es einmal gehen soll.

Rückblickend auf seine Schulzeit fällt Jan spontan nicht nur Freude und Spaß am Lernen ein. Jedoch war ihm immer bewusst, dass das Abitur für ein Studium unabdingbar ist. Ein großer Lichtblick waren die Fächer Chemie, Physik und Mathematik, die ihm als wirklich sinnvoll erschienen. Schon recht früh begann er, denjenigen Mitschülern, die Verständnisprobleme hatten, unter die Arme zu greifen – hierbei entfachte sich seine Liebe zur Nachhilfe.

In der 11. Klasse begann er, im Outdoor-Bereich zu arbeiten, wo er viele jüngere Schulklassen betreute. Seitdem hatte er viele weitere Ideen, was er später einmal machen möchte. Letztlich hat ihn ein Auslandsaufenthalt zur Tiermedizin geführt – ein guter Mix aus Naturwissenschaft, praktischer Arbeit und nützlicher Tätigkeit.

Nach einer absolvierten Ausbildung an der Universität Leipzig zum tiermedizinischen Fachangestellten studiert Jan seit 2015 an der LMU Tiermedizin.

In der lernstatt unterrichtet Jan Mathe, Chemie, Physik und Biologie.

Englisch, Deutsch, Biologie

Schon früh begann Luise, ihre jüngeren Stiefgeschwister bei ihren Hausaufgaben zu unterstützen. Ab der zehnten Klasse gab sie regelmäßig Nachhilfe in den Fächern Englisch, Deutsch und Biologie. Ihre Leidenschaft, jüngere Schüler zu unterrichten, wollte sie auch nach ihrem Abitur auf dem Viscardi Gymnasium in Fürstenfeldbruck nicht aufgeben. Ihre Faszination für die Religion sowie für die Kulturwissenschaften haben sie schließlich zum Studium der Religionswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München geführt. Sie engagierte sich neben ihrem Studium ehrenamtlich bei der Caritas Fürstenfeldbruck und unterstützte dort Flüchtlinge und Kinder mit Migrationshintergrund bei ihren Hausaufgaben. Seit dies zeitlich aufgrund des Studiums nicht mehr möglich ist, führt sie aber ihre Tätigkeit als Nachhilfelehrerin in der lernstatt München fort.

Schon immer hat Luise die Zusammenarbeit mit Kindern und der Umgang mit ihnen großen Spaß bereitet. Auf Grund ihrer Erfahrung als Nachhilfelehrerin weiß sie, dass die individuelle Unterstützung der Schüler im heutigen Schulsystem ausschlaggebend ist. Besonders wichtig ist ihr, dass Leistungsdefizite durch angepasste Unterstützung beseitigt werden können, damit so das Lernen und die Schule wieder Spaß machen. Besonders großen Wert legt sie außerdem auf eine angenehme Lernatmosphäre und eine gute Kommunikation zwischen Schüler und Lehrer.

In ihrer Freizeit treibt Luise viel Sport oder trifft sich mit Freunden.

Deutsch, Mathe

Olivia hat im Jahr 2017 ihr Abitur gemacht und kennt den aktuellen Lernstoff deshalb noch sehr genau. Dadurch kann sie sich gut in die Schüler, denen die Prüfungen noch bevorstehen, hineinversetzen und ihnen Tipps und Tricks aus ihren eigenen Erfahrungen geben. In der Oberstufe entdeckte sie ihre Leidenschaft für Deutsch, während Mathe erstmal schwer fiel. Beim Lernen für das Abitur bemerkte sie jedoch, dass man mit Geduld und der Offenheit für Neues auch die schwierigsten Aufgaben lösen und sich für Themen begeistern kann, die einen bislang abgeschreckt haben. Dies hat sich durch ihr sehr gutes Ergebnis bewährt, weshalb sie dieses Wissen gerne weitervermittelt. Auch in ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft und Soziologie an der LMU kommt sie mit ihren Lernmethoden gut zurecht.

Darüber hinaus ist sie auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung als Jugendmentorin sehr gut im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, wobei sie zusätzlich gelernt hat Verantwortung zu übernehmen und sich geduldig um jüngere Kinder zu kümmern. Außerdem gibt sie den Kindern ihrer aktuellen Vermieterin nebenher Nachhilfe, weshalb sie sich auch gut mit der Lernbetreuung von Grundschülern auskennt.

In ihrer ehemaligen Schule beteiligte sie sich zudem an der Hausaufgabenbetreuung und half gerne Freunden und Mitschülern bei Verständnis- und Lernfragen.

Bei der lernstatt unterrichtet Olivia Deutsch, Mathe sowie beliebige Fächer der niedrigeren Klassenstufen und der Grundschule.

Englisch, Deutsch, Französisch, Mathe

Obwohl Isabel keine größeren Probleme mit ihren Noten hatte, konnte sie dem Lernen und der Schule keine Freude abgewinnen. Erst ein halbes Jahr auf einer High School in Kanada sollte dies ändern. Plötzlich konnte sie zuvor trocken auswendig gelernte Sprache praktisch anwenden und lernte neue, abwechslungsreiche Wege des Unterrichts kennen.

Dies war der Wendepunkt in ihrer schulischen Laufbahn, danach fiel ihr das Lernen wesentlich leichter und sie fand sogar Spaß daran. Um diese neugewonnene Freude direkt weiterzugeben, begann Isabel bereits nach ihrem Auslandsaufenthalt 2011 Nachhilfe zu geben. Außerdem blieb die Liebe zu Fremdsprachen bestehen, vor allem zu Englisch, aber auch Französisch, welche sie dank weiterer Aufenthalte in Kanada immer weiter verbesserte. Sie machte ihr Abitur 2013 am Gymnasium Fürstenried in München.

Während dieser Zeit merkte sie auch, dass sie unglaublich gerne mit Menschen zusammenarbeitet und es ihr Freude bereitet, diesen zu helfen.
Dies ist einer der Gründe, warum sie Psychologie an der LMU München, unter anderem mit dem Schwerpunkt „Lernen, Entwicklung und Instruktion“, studiert.

In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftliche Reiterin und arbeitet in den Ferien gerne mit Jugendlichen auf einem Islandpferdehof.

In der lernstatt unterrichtet Sie vor allem Englisch und Deutsch, aber auch Französisch und Mathe für die unteren Jahrgangsstufen.

Deutsch, Französisch

Schon zu Schulzeiten waren Leahs Lieblingsfächer Deutsch und Französisch, weshalb sie sich für das am Oskar-von-Miller-Gymnasium München angebotene AbiBac, dem französischen Baccalauréat zusätzlich zum deutschen Abitur, entschieden und dieses 2017 absolviert hat.

Dadurch hatte sie die Möglichkeit, in den Fächern Geografie, Geschichte und Sozialkunde auf Französisch unterrichtet zu werden und so inhaltlich und sprachlich fundierte Kenntnisse zu erlangen. Ihre Liebe zur deutschen Sprache und Literatur hat nicht nur dazu beigetragen, dass Leah ihren damaligen Mitschülern schon auf Abiturvorbereitungsniveau im Fach Deutsch Nachhilfe geben konnte, sondern seit dem Wintersemester 2017/18 auch Germanistik, Philosophie und Psychologie an der LMU studiert. Leahs Fächerwahl zeugt also neben fachbezogenen Stärken auch von ihrer Kompetenz, mit Menschen gut und sehr gerne arbeiten und kommunizieren zu können.

In ihrer Freizeit macht sie gerne Yoga, was zu ihrer Ausgeglichenheit im Umgang mit Menschen – so auch bei der Nachhilfe – beiträgt.

In der lernstatt unterrichtet Leah Deutsch und Französisch.

Französisch, Englisch, Chemie, Biologie

Aliénor ist gebürtige Französin aus Paris. Sie hat in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden gelebt und spricht fließend Französisch, Deutsch und Englisch.

Seit 2013 gibt sie Nachhilfe an Kinder aller Jahrgangsstufen in Fächern wie Französisch, Englisch, Chemie, Biologie, Musik, Geschichte, usw.

Sie ist eine motivierte Lehrerin, die genau und zielorientiert arbeitet. Sie freut sich andere unterstützen zu können und bemüht sich, alles auf einfache Art und Weise darzustellen, damit es den Schülern leichter fällt und Spaß am Lernen aufkommt.

Acht Jahre ihrer Schullaufbahn hat sie französische Schulen besucht, bis sie in den Niederlanden die letzten 4 Jahre auf der Deutschen internationalen Schule Den Haag verbrachte, wo sie auch ihr Abitur absolvierte. Seit Oktober 2017 lebt sie in München und studiert im ersten Semester Pharmazie an der LMU.

In der lernstatt unterrichtet Aliénor Französisch, Englisch, Chemie und Biologie.

Latein, Mathematik, Italienisch

Schon vor vielen Jahren hat Mathias die Freude am Unterrichten für sich entdeckt. Dabei geht es ihm nicht nur um die Vorliebe für gewisse Fächer, sondern vor allem auch um die Möglichkeit, andere in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und ihnen komplexe Sachen einfach zu erklären. In seiner Kindheit und Jugend hat er selbst die Erfahrung gemacht wie wichtig es ist, Vorbilder und Begleitpersonen an seiner Seite zu haben, an denen man sich orientieren und mit denen man wachsen kann. Nicht zuletzt sind es diese Überzeugungen, die ihn dazu bewegt haben, sich über viele Jahre hinweg in der Jugend- und Ferienbetreuung zu engagieren. Jede Begegnung mit Kindern und Jugendlichen bringt für ihn immer auch die Einladung und Herausforderung mit sich, aus sich herauszugehen und über sich hinauszuwachsen. Es birgt sich darin aber auch die Möglichkeit, von einander zu lernen und beschenkt zu werden. 

Schon in der Schule zählten Mathematik und Latein zu seinen Lieblingsfächern. Logisches Denken und strukturierte Analyse sind Fähigkeiten, die durch diese beiden Fächer besonders gefördert und in vielen anderen Bereichen gebraucht werden können. Latein ist für Mathias alles andere als eine „tote Sprache“. Mehrere Jahre durfte er im Ausland (Frankreich, Spanien, Italien) verbringen und ganz konkret erfahren, wie nützlich und grundlegend Latein zum Erlernen anderer Fremdsprachen sein kann. Seine Lernmethoden für Latein und Mathematik helfen ihm nun auch in seinem Studium der Wirtschaftspädagogik, sich den neuen und umfassenden Stoff klar und effektiv anzueignen.

Mathias unterrichtet in der lernstatt Latein, Mathe und Italienisch.

Unser Team

 

Alina Beise

Englisch

Antonio Aufiero

Mathe, Physik

 

David Richter

Latein, Mathe, Physik, Chemie

 

Franziska Spindler

Deutsch, Französisch, Englisch

 

Isabell Stephan

Mathe, Physik, Englisch, Deutsch

 

Julian Philip

Mathe, Physik

 

Lukas Beise

Mathe, Latein, Physik

 

Lydia Karst

Mathe, Latein, Französisch

 

Mai Linh Co

Latein, Mathe und Chemie

Martina Pontones

Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathe, Physik, Spanisch

 

Max Zwiebel

Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik

 

Natali Amft

Deutsch, Englisch, Latein

 

Noemi Vereb

Mathe, Physik, Chemie, Englisch, Deutsch

 

Selina Anwander

Französisch, Englisch

 

Steffi Reisenauer

Chemie, Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Spanisch

 

Trang Doan

Französisch

Anna-Lisa Stierle

Mathematik, Physik, Englisch, Deutsch

Isabella Kecht

Lerncoaching

Antonia Vater

Latein, Englisch, Deutsch

Amelie Herrmann

Englisch, Französisch, Deutsch

Max Wieth

Englisch, Mathe, Physik

Alexandra Wallenborn

Englisch, Biologie

Lea Berz

Englisch, Mathe, Latein, Chemie

Vera Sommerer

Mathe, Physik, Chemie

Lukas Gold

Latein, Mathematik, Biologie

Georg Schanda

Mathematik, Physik

Jonas Kratzer

Mathematik, Physik

Mariana Pedraza

Mathematik, Spanisch, Englisch, Französisch, Physik

Ben Jiang

Mathematik, Physik, Chemie

Esther Dreyling

Mathematik, Latein, Biologie, Englisch, Spanisch

Josef Unterhuber

Latein, Geschichte