Alexandra absolvierte ihr Abitur in Konstanz. Sie empfand die Schule und die meisten darin vermittelten Inhalte damals vor allem als „sinnloses Pflichtprogramm“, welches es so schnell wie möglich und mit nicht mehr Aufwand als unbedingt nötig hinter sich zu bringen galt.

An der Uni stand sie dann vor einer scheinbar unüberwindbaren Wand aus Lernzielen und musste erst einmal für sich herausfinden, wie man überhaupt richtig lernt und die teilweise riesigen Mengen komplexer Zusammenhänge sinnvoll aufbereitet, um sie dann möglichst nachhaltig ins Gedächtnis zu befördern. Hierfür setzte sie sich intensiv mit den verschiedensten Lernmethoden und vor allem mit dem bis dato so dominanten inneren Schweinehund auseinander – plötzlich platzte der Knoten.

Seither gibt Alexandra begeistert Nachhilfe und hat große Freude daran, Schülern zu helfen, ihre Blockaden und Abneigungen bestimmten Lerninhalten gegenüber zu lösen und sich nach und nach Erfolgserlebnisse in ihren einstigen „Angstfächern“ zu erarbeiten. Dies ist ihrer Meinung nach nicht nur für das Schulzeugnis, sondern auch für das Selbstvertrauen von großer Bedeutung.

Heute sind seit dem Abi etliche Jahre, einige Auslandssemester und ein komplettes Studium vergangen und sie durfte schon einigen Schülern „auf die Sprünge helfen“.

Aufgrund ihres eigenen holprigen Startes in das „Abenteuer Lernen“ ist es ihr besonders wichtig den Schülern (insbesondere auch schon den ganz Kleinen) mithilfe von kontinuierlicher und zielgerichteter Unterstützung und einer simplen Stoffaufbereitung den Start in die Lernkarriere zu erleichtern.

Aktuell absolviert Alexandra ihr zweites Studium, Tiermedizin an der LMU.

In der lernstatt unterrichtet Alexandra Deutsch, Englisch und Biologie. Außerdem arbeitet sie gerne mit sehr jungen Schülern aus unteren Klassenstufen. Hier dann auch in den anderen Fächern.