Schon frühzeitig hat Lea in der Schule angefangen eigenständig zu lernen, denn nicht immer wurden die Inhalte verständlich vermittelt. Somit entwickelte sie eigene Methoden, um den Stoff am besten zu verinnerlichen – dabei war das Verstehen schon immer wichtiger als das sture auswendig lernen, auch weil es so viel mehr Spaß machte.

Lea war immer offen für Fragen von Mitschülern und half gerne bei Verständnisfragen.  Ab der 10. Klasse begann sie, jüngeren Schülern Nachhilfe zu geben. Zu ihren Lieblingsfächern zählten in der Schule Mathe, Latein und Chemie.

Lange Zeit war Lea Leiterin einer Jugendgruppe und Tutorin in der Schule. Hierbei hat sie gemerkt, dass ihr die Arbeit mit Kindern sehr viel Spaß bereitet. Besonders dann, wenn es darum geht, ihnen neue Sachen beizubringen oder bei Problemen zu helfen.

Ihr Abitur absolvierte Lea 2016 am Otfried-Preußler-Gymnasium in Pullach. Bevor sie zum  Wintersemester 2017 ihr Medizinstudium – mit dem Traum Kinderärztin zu werden – beginnt, möchte sie ihre freie Zeit nutzen, um sowohl Sprachkenntnisse aufzupolieren als auch ein bisschen was von der Welt zu sehen. So war Lea bis Dezember 2016 zu einem Auslandsaufenthalt für drei Monate in Kanada.                                                             In ihrer Freizeit trifft sie gerne Freunde, treibt Sport oder liest ein gutes Buch.

In der lernstatt unterrichtet Lea Englisch, Mathe, Latein und Chemie.